1. Platz deutschlandweit

und 5. Platz in Weser-Ems

22.06.2018

Das "Team OLW" gewinnt zweifach beim VR-Börsenspiel:

1. Platz deutschlandweit beim hochspekulativen Depot

5. Platz Weser-Ems beim spekulativen Depot

Zum Team gehören die Auszubildenden Ann-Kristin Grafe, Lars Osterloh und Söncke Diers.

VR-Börsenspiel

Börse hautnah erleben

Das VR-Börsenspiel der Volksbanken und Raiffeisenbanken bietet sowohl Auszubildenden als auch Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, marktwirtschaftliche Zusammenhänge spielerisch kennen zu lernen und zu verstehen. Dabei werden alle Abläufe des Börsengeschäfts realitätsnah simuliert, ganz ohne Risiko. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, einzeln oder als Gruppe - mit dem VR-Börsenspiel sammeln Sie erste Erfahrungen im Umgang mit Wertpapieren und können eigene Anlagestrategien entwickeln.

v.l.n.r. Lars Osterloh, Ann-Kristin Grafe, Spielleiter Ulrich Bossler (nicht mit auf dem Bild: Söncke Diers)

Spielerisch am Börsengeschehen teilnehmen, ganz ohne Risiko

  • Reale Orderbedingungen durch Limits, Spesen, Abgeltungssteuer, Kapitalmaßnahmen
  • Gehandelt wird mit sämtlichen an deutschen Börsenplätzen notierten Aktien, ETPs, und Partizipationszertifikaten (konservative Spielvariante) sowie Discount-, Bonus-, Hebel-, Turbo-, Knock-Out-Zertifikaten und Mini-Futures (spekulative Spielvariante)
  • Die Handelszeiten richten sich nach den realen Börsenplätzen (15 Minuten nach Öffnung der betreffenden Börse, an Tradegate Exchange und Börse Frankfurt Zertifikate zu echten Öffnungszeiten)
  • Abrechnung der Order zum nächsten zur Verfügung stehenden Kurs (um 15 Minuten verzögerte Kurse, Ausnahme Tradegate Exchange und Börse Frankfurt Zertifikate)
  • Täglich aktuelle Auswertungen
  • Für die Gewinner eine Siegerehrung mit Rahmenprogramm sowie attraktive Preise